Aktuelle Info's

 

Saisonauftakt zur RSM in Most

Der NAVC hatte zum ersten Lauf der Deutschen Rundstreckenmeisterschaft ins tschechische Most geladen. Bei wirklich schönen Wetter und heißen Temperaturen wurde an diesem Tag alles von den Fahrern und Autos abverlangt. Ebenfalls war es eine klasse Veranstaltung trotz weiter Anreise. Hierzu ein großes Dankeschön an Joseph und Marietta Limmer und Team, für dieses wieder einmal Klasse Rennen.

Auch Svenja Huxoll vom MSC Westpfalz e.V. startete mit ihrem Peugeot 205 1300 Rallye in der Klasse sieben mit acht Fahrer/innen.

Im freien Training hieß es erstmal nochmal die Strecke kennen lernen und an einigen Kurven heran tasten, da sie letztes Jahr nicht wirklich viel Fahren konnte. Alles in allem wurde sie im Zeittraining dann vierte von acht.

Der Start zum ersten Rennen lief hervorragend, so kam Svenja in keine Rangelei, dadurch konnte sie einen Platz gut machen. Zum Mitte des Rennens überholte sie dann auch den dritt Platzierten. Doch dann, in der letzten Runde und in der letzten Kurve, bekam Svenja einen schweren Schlag ins Lenkrad und sie dachte es wäre ein Platten. Somit kam sie dennoch als Dritte ins Ziel.

Zum zweiten Rennen nutze man die kurze Pause und schraubte die komplette linke Seite auseinander, um zu prüfen ob die Antriebswelle oder ähnliches kaputt war, aber man sah erstmal so nichts. Also auf ins zweite Rennen...

Der Start lief wiedermal hervorragend, so konnte Svenja bis auf Platz zwei vorfahren. Ebenfalls gingen einige Konkurrenten nicht mehr an den Start. Ab Runde sechs ging dann leider gar nichts mehr bei Svenja und ihrem Peugeot. "Ich habe dann den Jürgen und den Udo Fahren lassen," so die Detmolderin etwas enttäuscht. Aufgeben gibt es bei Svenja nicht, also fuhr sie die letzten vier Runden vernünftig zu Ende. Hinterher stellte sich heraus, dass das äußere Gelenk der linken Antriebswelle kaputt war.

Somit erreichte sie im ersten Rennen den dritten Platz, im zweiten Wertungslauf den vierten. Im Gesamt kam die dreißigjährige auf den dritten Platz, Punktegleich mit dem zweit und viert platzierten.

Ergebnisse


Danke an die FHE Group für die Unterstützung des Deutschen Armateur Motorsports :)




Die Löwen unter sich :)

<< Go back to the previous page